Geschichte

Geschichtliche Erwähnung


Vermutlich war diese Stelle der Sitz der Edlen von Opfikon. Auf der Gyger Karte ist eine Ruine eingetragen.

Laut Eintrag im Lagerbuch der Gebäudeassekurzan wurde 1841 der Wohnhausteil eines Bauernhauses neu gebaut. Der Vorgängerbau, ein Fachwerkhaus, war möglicherweise nach dem Dorfbrand von 1764 neu gebaut. Die Grundmauern des heutigen Baus dürften vom Vorgängerbau stammen.

Um 1960 wurde die Scheune abgetragen und mit zurückgesetzter Flucht neu gebaut. Gleichzeitig wurde die nördliche Scheune gebaut. 1968 erfolgte der Wohnungseinbau im Dachgeschoss des Wohnhauses. 1981 wurde eine weitere Wohnung im Dachgeschoss der Scheune eingebaut.

Alte Scheune

 


Opfikon 24.7.1946

 


Chappelerain 11

 


Alte Mauer mit Stroh